Geleitwort

Liebe Gemeindeglieder,


wie wird Weihnachten?
Und wie geht es danach weiter?


Anders!


Erinnern Sie: beim Herunterfahren des gemeinsamen Lebens an Ostern haben wir es erlebt, wie bereichernd und auf eine ganz andere Art „schön“ es sein kann, wenn nicht alles so laufen darf wie gewohnt. Ich bin mir sicher, dass in der kommenden Advents- und Weihnachtszeit wieder viele Menschen kreativ werden, um die Weihnachtsbotschaft ganz neu zu den Mitmenschen zu bringen. Natürlich hoffe ich sehr, dass unsere Heiligabendgottesdienste im Freien stattfinden können. Beachten sie auch die anderen Gottesdienstangebote!

Gottesdienste dürfen wir feiern und in diesem Jahr haben Sie die Gelegenheit so viele unterschiedliche Predigerinnen und Prediger zu hören, wie noch nie!


Erinnern Sie: auch in der Zeit der strengsten Beschränkungen war es möglich, unsere Kirchengebäude zum Gebet zu besuchen. Ich nehme das als Zeichen für den Weg in die Zukunft: Die Tür zu unserem liebevollen, barmherzigen Gott ist immer offen. Er öffnet uns den Weg in die Zukunft, für jede und jeden Einzelnen und für uns als Gemeinschaft, mehr noch, als seine Gemeinde.


Auf seine Barmherzigkeit ist Verlass.


Darum können auch Sie getrost in jeden neuen Tag gehen mit der Losung für das neue Jahr 2021 (Lukas 6,36):
„Seid barmherzig, wie auch euer himmlischer Vater barmherzig ist.“

Martin Rehner